Generationsübergreifend Fasching feiern

 

 

 

Dieses Bild - gemalt von Leonie Maier - steht symbolisch für die gelungene Begegnung zwischen Alt und Jung: In der Faschingswoche besuchte die Klasse 2b der Issinger Grundschule zum wiederholten Male mit ihrer Lehrerin Christine Freer das Kreisseniorenheim Vilgertshofen.

Lustig maskiert und verkleidet zogen die Kinder mit Akkordeonbegleitung in den Wintergarten ein und begrüßten dort per Handschlag alle anwesenden Bewohner. Der direkte Kontakt stand bei allen Liedern, Tänzen und Ratespielen im Vordergrund. Besonders berührend erwiesen sich die Momente, als das Massagelied wiederholt gesungen wurde: Die Schulkinder streichelten, kneteten und klopften achtsam die Schultern der Senioren und verbreiteten so eine Wohlfühlatmosphäre, die alle sichtbar genossen. Als die Kinder zum Abschluss allen Gästen Bilder schenkten, die im Vorfeld von der erkrankten und daher abwesenden Schülerin Leonie eigenständig zu Hause gemalt wurden, war die Freude im Saal groß.

Mit leckeren Krapfen bedankte sich Frau Vorwold, die Leiterin der Sozialen Betreuung im Namen des Kreisseniorenheims und beglückte damit die jungen Schleckermäulchen. Im Anschluss ging es mit dem Fahrstuhl in den 4. Stock zu Frau Gebhard, die zahlreiche Fragen der Kinder liebevoll beantwortete und mit Erzählungen aus ihrem 97-jährigen Leben die Kinder zum Staunen brachte.

Was für eine bereichernde Erfahrung, wenn sich unterschiedliche Generationen ohne Berührungsängste begegnen!

Text: Christine Freer